Pulsatilla

Pulsatilla in der klassisch homöopathischen Praxis

Pulsatilla vulgaris –
auch gewöhnliche Kuhschelle oder Küchenschelle genannt.
Diese Pflanze gehört zur Art der Ranunculaceae; Hahnenfußgewächse.

Interessante Info auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Kuhschelle
Pulsatilla liebt sonnige Hanglage auf kalkreichen Böden.
Ihre Blütenblätter sind violett.

Nach Vorschrift 10 HAB wird Pulsatilla pratensis zur homöopathischen Arznei potenziert.
Pulsatilla pratensis, die Wiesenkuhschelle, hat schwarz- violette Perigonblätter und blüht zwischen April und Mai.

Sie steht auf der roten Liste der stark gefährdeten Pflanzen und ist nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt.

In meiner Praxis begegnen mir viele große und kleine Mädchen, denen die homöopathisch aufbereitete Arznei sehr gut tut. Pulsatilla ist eines der Mittel, das ich am häufigsten verordne – wohl auch, weil überwiegend Frauen und Mädchen den Weg in meine Praxis finden. Pulsatilla ist ein typisches Frauenmittel; es wirkt ausgleichend auf den Hormonstatus.

An dieser Stelle möchte über die süßen Mädchen berichten, die im Laufe der Jahre mit ihren Müttern zu mir fanden.

Die Mutter kommt auf mich zu, ihre Tochter hängt an ihrer Hand, versteckt sich hinter ihr, wendet sich erst schüchtern ab. Kleine Mädchen wollen getragen werden, verstecken schüchtern ihr Gesicht an der Brust der Mama.
Dann folgen sie ihr ganz artig. Langsam wagen sie einen Seitenblick auf die fremde Frau, der ihre Mutter folgt. Sie setzen sich brav neben die Mama, möglichst nah. Am liebsten rutschen sie ganz auf ihren Schoß.

Da sitzt sie nun, die kleine Prinzessin; am liebsten rosa oder lila gekleidet. In ihren Haaren liebt sie Schleifen, Spängchen mit Blümchen oder Bärchen. Sie achtet darauf, dass die Kleidung richtig sitzt. Oft hat sie ein Plüschtier als Verstärkung mitgebracht.

Wenn ich sie nach ihrem Lieblingsessen frage, schubst sie die Mutter sanft von der Seite an und flüstert ihr etwas ins Ohr: „Sag du’s.“ Dann beobachtet sie genau meine Reaktion.

Diese Mädchen legen Wert darauf, was andere über sie denken und entwickeln daher eine große Anpassungsfähigkeit. Das Harmoniebedürfnis ist sehr groß, sie wollen keine Konflikte riskieren, wollen einfach nur geliebt werden.

Häufig kommen Mütter mit ihren Pulsatilla – Kindern, weil sie erkältungsanfällig sind. Zum Infekt kommt schnell eine Mittelohrentzündung oder Bronchitis hinzu. Schwerhörig durch Erkältung – dieses Symptom führt mich schnell zum Arzneimittel.

Bei Husten benötige ich eine Differenzierung zu Phosphor. Bei Phosphor verschlimmert Kälte, bei Pulsatilla wird der Husten durch den Wechsel in geschlossene, warme Räume schlimmer.
Phosphor- Kinder haben Durst nach kalten Getränken, Pulsatilla- Kinder sind eher durstlos.
Ansonsten können sich diese Kinder auf die ersten Blicke sehr ähnlich geben; eitel, sehr sensibel, künstlerisch, ängstlich und Mutter bezogen.

Besonders bei Krankheit sind Pulsatilla- Kinder auffallend anhänglich und weinerlich. Sie wollen die Mutter mindestens im Blick haben. Noch besser ist, wenn sie neben dem Kind auf dem Bett sitzt, sodass die kleine Patientin im Arm kuschelnd einschlafen kann.

Pulsatilla – Kinder neigen zu allergischen Reaktionen; Heuschnupfen, Asthma und/ oder Neurodermitis. In ihren Geburtshoroskopen ist ein introvertierter Mars zu erkennen; häufig Mars in den Fischen oder Mars im 12. Haus. Dieser Mars steht für ein geschwächtes Immunsystem, für eine gebremste Durchsetzung. Diese Kinder lassen sich wie ihr Abwehrsystem leicht unterdrücken. Die Eltern deuten den Umstand, dass das Kind auf die Mehrfachimpfung überhaupt nicht reagiert hat, als ein: „Es hat die Impfungen gut vertragen.“

Meine Erfahrung zeigte, dass die zunächst gebesserten Beschwerden nach einer erneuten Impfung wieder deutlich aufflammten. Die Neurodermitis blühte auf und der Infekt weitete sich wieder wie vor der ersten Gabe bis in die Bronchien aus.

In den Geburtshoroskopen der Kinder verdichten sich Planetenkomplexe mit Sonne, Mond und Venus auf der persönlichen Ebene sowie Uranus und Neptun auf der überpersönlichen Ebene.
Analog dazu häufen sich Betonungen in Fische, Krebs und Waage.

  • Sehr sensible, offene Seelen; Mond, Uranus, Neptun
  • Sanft, schüchtern, leicht beeinflussbar und abhängig, weint schnell, hängt an der Mutter: Mond/Krebs und Neptun/ Fische
  • Ist nicht gerne alleine, harmoniebedürftig, verlassenes Gefühl: Mond/Krebs und/oder Waage/Venus mit Saturn
  • Die Pulsatilla – Persönlichkeit erträgt keine Gewalt. Kinder können keine Spannung ertragen. Die Sehnsucht nach einer heilen Welt; Märchen und Filme bitte nur mit Happy End. Ansonsten ist das Kind ganz unglücklich: Hier begegnen sich Neptun/Fische und Venus/Waage. Saturn holt das Kind aus seiner Traumwelt und es zieht sich tieftraurig und schweigend zurück.„Mein kleines Pony“ , Regina Regenbogen und die Welt der Feen und Elfen trösten und erlauben eine heile Welt für die kleine Seele: Fische/Neptun

Am schlimmsten sind Märchen oder Filme, in denen Mutter und Kind getrennt werden. Schon Disneys Bambi ist so brutal für die kleine Seele, dass sie lange zur Verarbeitung braucht: Mond/Krebs mit Saturn

Bei Kummer zieht sich das Kind schweigend zurück, kann sein Leid auch bei Nachfragen nicht gut artikulieren. In dieser Situation habe ich eine Empfehlung: das Kind kann seine Emotionen leichter durch Farben ausdrücken. Achten Sie auf die Farbwahl seiner Kleider am Morgen. Und achten Sie auf die Gemälde ihres Kindes. Es kann seine Stimmungen und Sehnsüchte gut beim Malen oder Zeichnen mit zarten Farbstiften ausdrücken. Über sein Gemälde finden Sie leichter Zugang zu ihm. In sicherer, entspannter Atmosphäre wird  sein Kummer regelrecht heraussprudeln.

Auch ein Kuscheltier wird ihm Trost spenden. Pulsatilla – Kinder sind ohnehin sehr mitfühlend und nähren und beschützen gerne kleinere Wesen; Menschen- und Tierbabies rühren es sehr.

Das Pulsatilla – Kind fühlt sich leicht übergangen, nicht wahrgenommen. Das erklärt eine gewisse Gereiztheit und Verweigerungshaltung. Gerade wenn das 12. Haus persönlich betont ist, neigt das Kind dazu, seine Aufmerksamkeit durch Krankheit zu erlangen. Bei einer Mond/Mars-Verletzung überträgt das Kind seinen Konflikt auf Nahrung in Form einer Unverträglichkeit. Unverarbeitet Emotionen liegen schwer im Magen und verursachen Übelkeit.

Pulsatilla – Kinder sind in der Regel musisch begabt. So schnell wie das Kind in Traurigkeit fällt, so schnell kann es durch Musik und Tanz wieder aufblühen und strahlen. Doch das bewährteste Mittel für seine Entwicklung sind Zuneigung und Liebe. Nehmen Sie ihr Kind oft in den Arm, geben sie ihm Körperkontakt, gewähren Sie ihm lange den Nestschutz im Elternbett. Diese Kinder brauchen eine größere Dosis an Zuneigung. Aus diesem Schutz heraus kann es Vertrauen in sich und seine Umwelt aufbauen.
So wird aus dem kleinen, biegsamen Pflänzchen eine große, starke Pflanze, die sich auch im starken Wind nicht brechen lässt. Sie gibt Druck und Widerstand zwar nach, verliert aber nicht ihren stabilen Standpunkt.

Der Text darf vollständig und mit Angabe der Quelle weitergeleitet werden.

Heide Trautmann
Blieskastel, 10. April 2013
mehr auf: www.astromedizin.info